Informationen zum Datenschutz
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Wir nutzen auf Wunsch nur technisch erforderliche Cookies die nach dem Schließen des Browsers wieder gelöscht werden. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung .  
Nur essentielle Cookies erlauben    Essentielle und Analysecookies erlauben

Impressum | Datenschutzerklärung
           
Frontimage

Materialien




Nachhaltigkeit
Das Wort „Nachhaltigkeit“ begegnet uns überall, zu jeder Zeit und in nahezu jedem Zusammenhang. Ursprünglich ist es ein Handlungsprinzip aus der Forstwirtschaft, dass nicht mehr Holz gefällt werden darf als nachwachsen kann. Heute verstehen wir darunter, dass das, was wir tun, eine langanhaltende Wirkung hat – natürlich im positiven Sinn. Und so kann jeder sein kleines Stückchen dazu beitragen.

Weil mir dieses Thema sehr wichtig ist, setze ich es natürlich auch bei meiner Mode um. Zum einen verwende ich bei meinen Kleidungsstücken ausschließlich qualitativ hochwertige Materialien aus biologisch angebauter Baumwolle. Dadurch ist sie nicht nur ökologischer, sondern auch langlebiger. Zum anderen nutze ich trendige Schnitte und Designs, die modisch aber nicht kurzlebig sind – du hast also „für lange Zeit etwas von meiner Mode“.

Nachhaltigkeit bedeutet übrigens nicht, dass du auf Konsum und damit auf das Kaufen schöner Dinge verzichten musst. Es bedeutet lediglich, dass du bewusster konsumierst. Dass du darauf achtest, was du kaufst und in welcher Qualität. „Weniger ist mehr“ wird zur gelebten Realität.

Weg mit der Wegwerfkultur
Leider ist es so, dass viele Dinge, die nicht mehr gefallen oder defekt sind, weder geändert noch repariert werden – sie werden einfach weggeworfen. Denn es ist ja so einfach, schnell einen Ersatz zu bekommen.

Dieser „Kultur“ möchte ich mit meiner Mode entgegentreten. Ich möchte Mode entwerfen, die mindestens 30 mal getragen wird. Und wenn du ein Teil doch nicht mehr brauchst oder magst, dann verkaufe oder spende es.

Übrigens: Kleidung, die dir nicht mehr passt oder gefällt, kann man manchmal ganz leicht umnähen und daraus wieder neue Lieblingsstücke machen. Mehr dazu erfährst du hier.












Zu meinem Shop
Schneiderei Sauerlach
Inhaberin: Elke Milde
Schwalbenweg 14
82054 Sauerlach

  0176 73510128

  info@schneiderei-sauerlach.de